Wir müssen raus. Ab vor Anker und dort wenigstens einen Hauch von Wind geniessen. Wir verholen an den Aussendeich vor Makkum und ich reinige schwimmend den Wasserpass. Gegen Abend erst bei abnehmenden Temperaturen kann man ans Segeln denken. Eine thermische Brise trägt uns nach Hindeloopen.

Alter Hafen von Hindeloopen

Mit dem letzten Büchsenlicht laufen wir ein. Eine grosse Marina wartet mit vielen leeren Plätzen auf, doch welcher Platz wirklich frei ist erschliesst sich nicht. Kein Hafenmeister, der einen Hinweis gibt, also wählen wir einfach irgendeinen Platz neben eine neuen Najad aus. Kaum fest, gesellt sich ein ca. fünf Jahre altes hüsches blondes Mädchen zu uns und tanzt mit nackten Füssen auf dem Steg herum. Die kesse Kleine brabbelt aufgeweckt drauf los. „Wenn wir raussegeln was wir oft machen, dann springen die Mami und ich gleich ins Wasser, wenn wir ankern. Aber der Papi nicht, dem ist das zu kalt. Der ist eben eine Weichwurst. Papi ist ne Weichwurst, Papi ist ne Weichwurst”, singt sie enthusiastisch. Wir schmunzeln und  während wir Aufklaren schaut das Mädchen zu nicht ohne weitere Geschichten über das Familienleben mitzuteilen bis sie endlich vom Papa aufgelesen und ermahnt wird, sich nicht so weit vom Boot zu entfernen. Es ist schon dunkel als wir endlich bei angenehmen Temperaturen noch einen Abendspaziergang zum alten Hafen unternehmen.

Obwohl sich nur noch die Umrisse wahrnehmen lassen, merken wir gleich hier sind wir in einem Freilichtmuseum und beschliessen am nächsten Morgen das Dorf genauer unter die Lupe zu nehmen.

Maren Husser, die in 1882 verstarb, war die letzte Frau, die die Hylper Tracht noch täglich trug. Jahre später ab 1912 wurde die Tracht wieder angezogen zu besonderen Gelegenheiten. Heute gibt es eine Folkloregruppe in Hindeloopen, die das Brauchtum bewahrt und die alten Trachten zu Tanzvorführungen trägt. Infotafeln, die Szenen aus dem Dorfleben der letzten zwei Jahrhunderte zeigen sind in den Gassen angebracht. Es lässt sich erkennen, dass die Architektur sich nicht gewandelt hat. Heute behutsam restauriert kann der Besucher in eine schmucke altniederländische Wohnkultur eintauchen. Für uns ist Hindeloopen das authentischste Dorf am Ijsselmeer.