Reading Time: 1 minute

Es ist Sonntag. Nach den wenigen Metern vorbei am Tower of London sind wir bereits reif für einen break. Pauls ist jetzt genau das Richtige. Bei Cafe, Tomate Mozarella Sandwich und Spinat Toast stärken wir uns für das anstehende Sightseeing. Überall Menschen, Menschen, Menschen – das schlaucht den sonst auf dem einsamen Meer dümpelnden Segler.

Ab ins Getümmel der London Underground Bahn geht es nach dem Erstehen der obligatorischen Oystercard vom Automaten. District und Circle line closed. Treppab, westbound, durch Gänge, U-Bahnfahrt, Rolltreppe….aufatmen! Wieder ins Tageslicht spuckt uns die TUBE an einer belebten Kreuzung aus. Es ist heiss, der Verkehr braust unerbittlich. Der Städter hastet auf dem Bürgersteig geschäftig. Wir verdrücken uns in den Schatten eines Bauzauns. Die Luft ist staubig. Dann endlich wird es idyllischer. Es öffnet sich eine Oase, wo die Bohemians dem savoire vivre frönen:  little Venice.