Chatam Dock

Auch heute ist kein Weiterkommen in Sicht. Unbeständiges Wetter, aber auch Reparaturarbeiten am Schleusentor. Dafür wird kurzerhand der Wasserspiegel im Bassin reduziert. Die grosse Aphrodite liegt schon komplett auf. Wir schwimmen zum Glück grade noch, da wir einen Platz in der Mitte haben. Die Taucher müssen an Schrauben am unteren Torrand, erklärt man uns. Wir marschieren zum Chatham Dock. Es ist wieder sehr schwül. An einer Ecke tummelt sich eine Menschenmenge. Viele Mütter mit Kindern. Sie tippen an Ständen in iPads etwas ein. FLIP OUT. Was ist das? Schwarze Wände, schwarz gekleidetes Personal hinter einem Tresen. Ich lasse mich mitziehen durch eine Doppeltür in einen Raum mit Bänken und einem Screen an der Wand.

Im Fliping Out Center

Jetzt weiss ich worum es geht. Ein Film wird gestartet und zeigt Anweisungen zum Verhalten beim Trampolinspringen. Sicherheitseinweisung etc. Die Kinder kreischen schon und bekommen alle giftgrüne Socken mit Gumminoppen an den Sohlen ausgeteilt. Fliping 5 x für 29,- Pfund. Schnell raus hier, ich habe genug gesehen, sonst lande ich noch auf einem Trampolin. Die Einkaufs- und Vergnügungswelt steht im krassen Kontrast zum Angebot in Gillingham. Moderne Restaurants laden zum Essen und Verweilen ein. Steak, italienisch, chinesisch, japanisch, Cafes und Eisdielen für jeden Geschmack ist etwas dabei. Schicke Boutiquen bieten Taschen, Textilien und Einrichtungsgegenstände an.

Noch zu haben für die Diele

Belustigt blättere ich in dem Katalog eines feinen Herrenausstatters, der Outfits für den grossen Tag der Hochzeit vermietet. Das umfassende Angebot reicht vom Navy Tailored Short Jacket, über den black Herringbone Tailcoat bis zum Highland Wear. Nicht nur der Bräutigam kann sich hier einkleiden, sondern er wird auch inspiriert  seinen „Best Man“ und weitere Gäste auszustaffieren.

Choose your attire

Detailliert beschreibt der Anbieter wie die Leihausrüstung zu behandeln ist. Unter anderem: „ Please take particular care with top hats. Under no circumstances should they been thrown in the air.“ Wir durchstreifen einen grossen Store, der von Bastelsachen bis Badezimmerausstattung und Heimwerkerbedarf alles anbietet. Der Hunger treibt uns ins  Boomer. Wir haben die Auswahl zwischen bush trucker, cold quenchers, Ridgy Disdge oder der mud cake. Der Kellner ist ein spassiger Vogel und quiekt begeistert auf, als ihn ein älterer Herr an den Hüften packt, um ihn im Gedränge aus dem Weg zu schieben.  Unser Ciabatta liegt uns auf dem Rückweg schwer im Magen.

Snack im Boomers