hl1-0048Helsinki ist eine junge Stadt. Das Gründungsjahr wird mit 1550 angegeben. Schwedenkönig Gustav Vasa wollte eine Konkurrenz zum estnischen Tallin (Reval) schaffen, um am wirtschaftlichen Boom des Ostseehandels teilzuhaben.

Aber es stellte sich keine wirtschaftliche Blüte ein. Die Stadt wurde von vielen Bränden heimgesucht und blieb bäuerlichen Charakters. Erst mit dem Ende der schwedischen Vorherrschaft im Jahr 1809 und als Grossherzogtum unter dem russischen Reich änderte sich dies. Zar Alexander I wollte eine Metropole gründen als Hauptstadt für das neue Grossherzogtum, die näher an Sankt Petersburg lag als das dem schwedischen Stockholm zugeneigte Turku. Trotz seiner nur damals 3500 Einwohner erklärte der Zar 1812 Helsinki zur finnischen Hauptstadt.

hl1-2932hl1-0040

Sein noch heute zu sehendes Stadtbild im Zentrum erhielt Helsinki hauptsächlich von dem in Berlin geborenen Architekten Carl Ludwig Engel, der die wesentlichen Plätze und Gebäude um das Jahr 1840 im Auftrag des Zaren anlegte.

Ein weiterer Part der Architekturgeschichte ereignete sich in den Jahren zwischen 1880 und 1910. Der internationale Jugendstil verewigte sich besonders im Viertel Eira, heute einem der teuersten Wohnviertel. Es entwickelte sich die finnische Nationalromantik, die Ausdruck in Gebäuden wie dem Nationalmuseum oder dem Hauptbahnhof fand.

Nach dem Krieg erfuhr Helsinki einen Bauboom. Wohnraum in Vor- und Gartenstädten wurden gebaut. Designdistrikts, die Umwandlung von ehemaligen Arbeitervierteln als trendige Quartiere für die Kreativszene, Erschliessung neuer Shopping- und Amüsierkomplexe veränderten das Stadtbild. Der fortschrittliche Finne begrüsst Projekte wie das Helsinki Wireless Virtual Village, eine 100 ha grosse Modellstadt der Zukunft. 7000 Menschen sollen in diesem Wohnlaboratorium  wohnen. Die enge Verknüpfung von Hightech- und Forschungsarbeitsstätten mit den Wohnungen, variable Grundrisse rund um einen virtuellen Mittelpunkt, höchste Energieeinsparung und eine all umfassende Vernetzung innerhalb und ausserhalb der Häuser. So soll eine Wohnung ihren Bewohner am Klang seiner Schritte erkennen und sich dann automatisch auf dessen individuelle Bedürfnisse einstellen.

hl2-0089

Davon sind wir an Bord noch weit entfernt. Auf unserem nun nahezu Oldtimer ist meist alles von Hand zu bedienen und vieles aus Holz.

In Helsinki ist die Historie eng mit der Architektur verbunden. Ein Rundgang durch die Stadt spiegelt ihr Entwicklung, Zugehörigkeit zu Volksgruppen und Epochen wieder.

Also genug der Theorie und hinein ins Vergnügen.

hl1-0042 hl1-0070 hl1-2939 hl2-0094 hl2-0118